Rundgang 2:
Trasimeno-see

(20 km - 15 Minuten)

Trasimeno

Der geologische Ursprung des Trasimeno-Sees stammt aus dem Quartär. 128 qkm breit und ca. 6 m tief ist der von den sanften umbrischen Hügeln umrahmte See einer der größten in Mittelitalien. Der See umfasst drei Inseln, aber nur zwei von ihnen können mit den von den kleinen Dörfern am Seeufer abfahrenden Fähren erreicht werden. Der See ist ein besonders interessantes Naturreservat, das wegen seiner wunderschönen Landschaften die Möglichkeit gibt, lange Spaziergänge zu machen und die fabelhafte Natur mit dem Fahrrad oder auf einem Pferd zu besichtigen. Nachdem man sich in die Natur versunken hat, kann man das Gebiet in jeder Hinsicht entdecken, so dass man die Geschichte, die Umwelt, die Kunst und die Gastronomie besser kennenlernen kann.
Am Seeufer liegen zahlreiche Dörfer, die auf mittelalterlichen Befestigungen aufgebaut worden sind und die Geschichte jeden Dorfs vereint sich mit der Geschichte des Trasimeno-Sees, der aufgrund des Fischfanges immer noch wirksame Ressourcen anbieten kann.

Inseln


TrasimenoIsola Maggiore
Nicht so weit von den Seeufern des Dorfes Passignano sul Trasimeno entfernt ist die Isola Maggiore die einzige bewohnte Insel, auf der sich ein kleines Dorf aus dem 15. Jahrhundert ausgedehnt hat. Hier hat San Francesco 40 Tage lang ein Einsiedlerleben geführt, bevor er sich nach Cortona begab, wo er sich dazu beschloss, Babylon zu erreichen. Die Isola Maggiore ist mit den von Passignano und Tuoro abfahrenden Fähren sehr leicht zu erreichen und von dieser Insel her kann man außergewöhnliche Landschaften genießen.



TrasimenoIsola Polvese
In der Nähe der Seeufer des Dorfes San Feliciano gelegen ist die Isola Polvese die größte Insel des Trasimeno-Sees und zur Zeit ist sie nicht bewohnt; auf ihrem Gebiet sind aber einige Spuren alter Siedlungen von den Etruskern bis zu den Olivetani Mönchen vorgefunden worden. Letztere begründeten ein Kloster im Jahre 1100 und bedeckten die ganze Insel mit einem wunderschönen Olivenhain, der heute zu einem Symbol für ihren Mönchsorden geworden ist. Wegen ihrer besonders vorteilhaften naturalistischen Lage wird diese in dem Frieden des Sees versunkene Insel zu einem idealen Erholungsort, in dem viele Wasservögelarten überwintern und Nahrung und Unterschlupf in den Steineichewälder und in den Röhrichten finden können.


Uferdörfer


Castiglione del LagoCastiglione del Lago (16 Km)
Castiglione del Lago ruht auf einer Landzunge direkt am Ufer. Wahrzeichen der Macht der Adelfamilie Della Corgna ist die mittelalterliche Festung. Diese Familie herrschte eine gewisse Zeit lang sogar über Perugia.

 

PassignanoPassignano (20 Km)
Passignano ist ein kleines Dorf, das um die Mauer einer alten Burg herum aufgebaut worden ist. Wegen seiner besonders engen Städtebau in der Altstadt und gleichzeitig wegen seiner angenehmen Uferpromenade ist Passignano ein perfekter Ausgangspunkt, um Ausflüge auf den Inseln zu unternehmen.



PanicalePanicale (25 Km)
Diese typische mittelalterliche Kleinstadt ist ein künstlerisches Juwel. Besonders sehenswürdig sind seine mit wichtigen Kunstwerken bemalten Kirchen wie zum Beispiel die Kirche von San Sebastiano, die eben von Perugino bemalt worden ist.

 

TuoroTuoro (13 Km)
Die Trasimeno-Schlacht hat nach einheimischen Legenden 217 v. Chr. in diesem kleinen Dorf stattgefunden. Titus Livius und Plutarcus haben geschrieben, dass das römische Heer und zwar die Legionen des Konsuls Caio Flaminio in dieser Ortschaft von den von Annibale geführten Karthagern besiegt worden sind. Der Konsul selber und 16.000 Legionssoldaten wurden schrecklich anlässlich dieser Schlacht umgebracht.


Rundgang 1 :
Cortona
(11 km - 15 Minuten)
Rundgang 2:
Trasimeno-See
(20 km - 15 Minuten)
Rundgang 3:
Die Renaissance des Geschmacks
(20 km - 30 Minuten)

 

Agriturismo AGRO CENTORIO, Tuscany Italy - Loc. Centoia n° 145 - 52044 Cortona (AR)
 
  Cookies Policy